Langestrasse, Essen i Oldenburg

Aanvullende reactie op de vraag of er nog foto’s e/o info over dit huisnummer bestaat via Facebook.15-11-2016. Bron: L.Haemmerer.Welke we hebben leren kennen in 2005, Essen i Oldenburg.

Das Haus wurde nach dem großen Brand von Essen am 28. Mai 1811 um 1816 erbaut und gehörte zunächst der Familie Rudolf Witte und kam durch Übertragung im Juli 1897 in den Besitz des Kaufmanns Anton Gerhard Diekmann und seiner Ehefrau Christina geb. Witte. Zwischen 1925 und 1930 zog die Familie Diekmann zur Peterstraße 12 und das Haus Lange Straße gelangte dann an die Gemeinde Essen, die hier nun ihr Gemeindebüro einrichteten. Nach dem Krieg kaufte die Gemeinde Essen/Oldb. die Villa Meyer und zog mit dem Büro nach dort um. Das ehemalige Haus Diekmann kaufte der Architekt Georg Bührmann aus Calhorn und baute es 1959 um. Soweit die Kurzgeschichte des Hauses.

Reactie november 2016 via Fred Rump(Facebook)

In dem Buch “Essener Familien” von Clemens Bröring wird auf Seite 150 die Hochzeit der Christiane Josephine Auguste Witte (*13. Mai 1887 in Wilhemshaven) mit dem Kaufmann Gerhard Joseph August Taphorn (*12. Oktober 1882 in Amsterdam) beschrieben. Die Hochzeit fand am 24. August 1909 in Essen statt. Das Foto entstand vor dem damaligen Haus Lange Straße 17. Die 17 ist gleichzeitig die Brandkassennummer, mit dem das Haus im Oldenburgischen Brandkassenregister, angelegt 1816, verzeichnet ist. Das Haus gehörte nach dem 18. Januar 1905 der Witwe Christine Diekmann geb. Witte. Sie war mit dem Kaufmann Anton Gerhard Diekmann (*23. Januar 1847 +18. Januar 1905 in Essen/Oldb.) seit dem 29. April 1873 verheiratet. Die Familie Diekmann wohnte zuerst im Haus Nr. 20 auf dem Peterort (heute Peterstraße 12) und von ca. 1880 bis ca.1895 in Wilhelmshaven. Dann zog die Familie Diekmann in das von Christine Diekmann geb. Witte geerbte Haus Lange Straße 17. Die Erben der Familie Diekmann verkauften das Haus dann zwischen 1925 und 1930 der Gemeinde Essen/Oldb., die hier ihr Rathaus einrichteten und nach dem Umzug in die “Villa Meyer” Peterstraße 7 dem Architekt Georg Bührmann aus Calhorn, Gem. Essen/Oldb. 1950 das Haus verkauften.

Zu dem Haus gehörte um 1836 eine Scheune mit der Brandkassennummer 17a, die 1884 verkauft wurde. Sie wurde abgebrochen und an der damaligen Bahnhofstraße unter der Brandkassennummer 7a wieder errichtet (heute Haus Timme, Lange Straße 47).
Unter der Brandkassennummer 7b ist noch ein Viehhaus (Stall) verzeichnet.

Bron: L.Haemmerer

Comments are closed.